Schlichtungsantrag einreichen

Sind die zuvor genannten Voraussetzungen gegeben und greift aus Ihrer Sicht auch kein Ablehnungsgrund ein, können Sie Ihren Schlichtungsantrag bei der Schlichtungsstelle einreichen. Hierzu können Sie unser Antragsformular nutzen oder ein individuelles Schreiben an uns richten. Die Unterlagen können Sie uns auf dem Postweg, per Fax oder E-Mail - nach Möglichkeit als PDF-Datei - zukommen lassen.

In jedem Fall benötigen wir von Ihnen folgende Angaben und Unterlagen:

  • Geben Sie bitte zunächst Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse an. Hilfreich - für die Durchführung des Verfahrens aber nicht erforderlich - ist auch die Angabe einer Telefonnummer und/oder einer E-Mail Adresse.
  • Nennen Sie bitte Namen und Anschrift der privaten Bausparkasse, gegen die Sie ein Schlichtungsverfahren einleiten möchten. Geben Sie möglichst die Vertragsnummer des Bausparvertrages/Darlehensvertrages an, der Gegenstand der Streitigkeit ist.
  • Schildern Sie den Ihrem Antrag zugrundeliegenden Sachverhalt. Gehen Sie dabei möglichst chronologisch vor. Aus Ihrer Darstellung sollte sich auch ergeben, was sie im Einzelnen beanstanden und was Sie genau mit Ihrem Schlichtungsantrag erreichen möchten (z. B. Rückabwicklung des geschlossenen Vertrages, Erstattung von Gebühren, Zahlung von Bonuszinsen, Annahme von Sonderzahlungen, Fortsetzung des gekündigten Vertrages, Schadensersatz o. ä.).
  • Stellen Sie auch dar, wie die Bausparkasse bisher auf Ihr Anliegen reagiert hat.
  • Legen Sie zudem Kopien der relevanten Unterlagen bei. Hierbei benötigen wir Kopien der Verträge (Bausparverträge und/oder Darlehensverträge), die Gegenstand Ihres Anliegens sind, Kopien der für die Verträge geltenden Bedingungen (Allgemeine Bausparbedingungen bzw. Darlehensbedingungen) und, sofern relevant, Kopien der entsprechenden Anträge zu den Verträgen. Sofern Sie mit Ihrer Bausparkasse in der Angelegenheit bereits Schriftverkehr geführt haben, bitten wir Sie, Kopien der entsprechenden Korrespondenz ebenfalls einzureichen. Auch Kopien der letzten Kontoauszüge können häufig zum Verständnis des Antrags beitragen. Sollten aus unserer Sicht weitere Unterlagen zur Beurteilung der Streitigkeit erforderlich sein, fordern wir diese ggf. nach.

Möchten Sie sich im Schlichtungsverfahren durch eine Person Ihres Vertrauens vertreten lassen, benötigen wir zudem eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht, aus der sich ergibt, dass die in der Vollmacht genannte Person berechtigt ist, das Schlichtungsverfahren für Sie durchzuführen. Eine Vorlage für eine solche Vollmacht finden Sie hier.

Haben Sie die Angaben und Unterlagen zusammengestellt, senden Sie diese bitte an:

Verband der Privaten Bausparkassen e.V.
Schlichtungsstelle Bausparen
Postfach 30 30 79
10730 Berlin

Wie das Verfahren nach Eingang Ihres Antrags im Einzelnen abläuft, erfahren Sie hier.